Archiv

Arm und Reich: Theologie zu Dritt - drei Fachstellen theologisieren gemeinsam

Dienstag, 12. November 2019, 18:30 bis 21:00 Uhr

Der Wohlstand vieler Bewohner und Bewohnerinnen der Schweiz ist nicht  selbstverständlich. Er beruht auf den schlechten Lebens- und  Arbeitsbedingungen anderer Menschen. Das Gefälle zwischen Arm und Reich  driftet auseinander. Auch für morgen sehen die Prognosen nicht gerade  rosig aus. Es scheint, als ob unsere Welt nicht gerechter würde, als ob  sich Lebenssituationen und Strukturen nicht lebensfreundlicher gestalten  liessen. Gerade deswegen stellen wir uns dem Thema «Arm und Reich» an  drei Abenden. Wir nehmen die alten biblischen Geschichten über Armut und  Reichtum kritisch unter die Lupe, setzen sie in Bezug zu heutigen  Theorien und fragen nach unserem Handlungsspielraum.

12. November 2019
Brotgespräche. Was Armut mit uns macht

Mit: Prof. Dr. Luzia Sutter Rehmann sowie Brigitte Marques und Gabi Huber, Verein Phari
Moderation: Sibylle Erhardt
Ort: Zwinglihaus, Gundeldingerstrasse 370, Basel

10. Dezember 2019
Gerechtigkeit? Wie kriegen wir das Kamel durch das Nadelöhr?

Mit: Josefina Hurtado, Stabsstelle Gender/Mission 21
Moderation: Daniel Frei
Ort: Missionshaus, Missionsstrasse 21, Basel

17. Dezember 2019
Wie der Besitz in die Welt kam

Mit: Prof. Dr. Karel van Schaik und PD Dr. Benedikt Hensel
Moderation: Judith Borter und Clara Moser
Ort: Ref. Kirchgemeindehaus Pratteln, St. Jakobstrasse 1, Pratteln

Kosten: 
CHF 60.00 (alle drei Kursabende)
CHF 25.00 (pro Kursabend)

Anmeldung:
Fachstelle für Genderfragen und Erwachsenenbildung der ERK BL, Tel. 061 923 06 60 oder gender-bildung@refbl.ch

Flyer Theologie zu Dritt - drei Fachstellen theologisieren gemeinsam