Archiv

Die Magie der Gestirne im biblischen Kontext

Sonntag, 03. Dezember 2017, 15:00 bis 16:30 Uhr


Im ewigen Kreislauf bewegen sich die Gestirne. Sie weisen die  Himmelsrichtungen und Tageszeiten, bieten Orientierung im Lebenslauf und  im Weltgeschehen. Sind es Götter? Oder hängen dort oben bloss Lampen?

In allen Epochen beobachteten die Menschen den Himmel und fanden  verschiedene Arten der Interpretation und des Umgangs mit dessen  Erscheinungen. Zu Zeiten der Bibel und des alten Orients beschäftigten  sich nicht nur Sterndeuter mit Sonne Mond und Sternen. Sie spielten im Leben aller Menschen eine grosse Rolle. Besonders, wenn ein Gestirn aus  der Bahn geriet und ein neuer Stern auftauchte …

Sabine Rotach führt durch die Ausstellung  «Der Stern von Bethlehem» des Museums der Kulturen Basel. Anschliessend  gibt es einen himmlischen Zvieri und einen Vortrag des Theologen Hans-Peter Mathys (Emeritus für Altes Testament und semitische Sprachwissenschaft) zur Magie der Gestirne im biblischen Kontext.

Ort: Museum der Kulturen Basel, Münsterplatz 20, Basel

Kosten: CHF 16.- (inkl. freier Tageseintritt), werden an Ort und Stelle erhoben.

Teilnahme: beschränkt.

Anmeldung: Museum der Kulturen Basel, auf info@mkb.ch oder 061 266 56 00

Veranstalter: Fachstelle für Genderfragen und Erwachsenenbildung der ERK BL; katholisch bl.bs; Forum für Zeitfragen; Museum der Kulturen Basel

Die Magie der Gestirne im biblischen Kontext_web.pdf